Borkum

Wunderschöne Sandstrände, viel Sonne, Dünen, Heide, Wald und um die 130 km Rad- und Wanderwege versprechen einen abwechslungsreichen und erholsamen Ferienhausurlaub.  

Die größte der Ostfriesischen Inseln liegt 50 Kilometer vor der niedersächsischen Küste und ist neben Helgoland die einzige deutsche Insel mit Hochseeklima. Im 17. und 18. Jahrhundert war Borkum von Walfängern bewohnt – darüber erzählt das Heimatmuseum „Dykhus“, zu dem zwei Walrippen den Eingang bilden.

Auf der Westseite der Inselstadt erstreckt sich auf vier Kilometern die Strandpromenade mit einem über 100 Jahre alten Musikpavillon und zahlreichen Läden und Restaurants. Während Ihres Ferienhausurlaubs auf Borkum gibt es allerhand zu sehen. Wie das Feuerschiff „Borkumriff“ am Hafen, das bis 1988 in der Deutschen Bucht vor Anker lag und Schiffen mit einem Leuchtfeuer den Weg in die Ems wies. Heute ist die „Borkumriff“ als Nationalparkschiff im Einsatz und gewährt zwischen den Einsätzen als Museumsschiff Einblick in die frühere Arbeit als „schwimmender Leuchtturm“. Auf dem Schiff befindet sich zudem eine spannende Ausstellung zum „Nationalpark Wattenmeer“ – der Besuch ist fast schon ein Muss, denn Ihr Ferienhaus liegt nicht weit vom Watt, und Ihre Kinder möchten doch sicher einiges über das Wattenmeer wissen.

Verpassen Sie die drei Leuchttürme nicht! Einer ist eckig und aus Backstein, der andere rund, der dritte geringelt. Der Alte Leuchtturm steht auf dem historischen Walfängerfriedhof und wurde 1817 errichtet. Als er 1879 ausbrannte, entstand der „Neue Leuchtturm“, der so neu nun auch wieder nicht ist. Noch immer weist er den Schiffen nachts den Weg in die Emsmündung. Steigen Sie 308 Stufen hinauf zur Aussichtsplattform und genießen Sie den Blick über die Insel, die Dünen und das Wattenmeer. An der Westseite Borkums steht der rot-weiß geringelte Elektrische Leuchtturm aus dem Jahr 1891, der allerdings nicht mehr im Einsatz ist. Vielleicht sehen Sie einen der Türme ja durch das Fenster Ihres Ferienhauses? Traumhaftes Borkum - wunderschöne Strände, hohe Dünen und dichter Wald.

Video: 5 Gründe, warum wir Borkum lieben| WDR Reisen

Strände auf Borkum  

Pralles Strandleben finden Sie am Nordbad, dem Hauptbadestrand im Nordwesten der Insel, wo sich auch viele Ferienhäuser und Ferienwohnungen befinden. Zahllose Strandkörbe und –zelte lassen den gigantischen Sandstrand kunterbunt wirken. Mit Volleyballnetzen, Trampolin, Spielplätzen und einer Surf- und Segelschule kommt hier garantiert keine Langeweile auf. Für Hunde gibt es gesonderte Strandabschnitte. Vom Strand aus können Sie  Seehunden auf der langen Sandbank des Borkumriffs beim Sonnenbaden zuschauen. Plagt der Hunger, bekommen Sie in den sogenannten „Milchbuden“ Krabbenbrote, Matjes und andere Leckereien. So müssen Sie nicht unbedingt in die Ferienwohnung zurück, um Mittagessen zu kochen.

Das Südbad im Südwesten der Insel ist Borkums zweitgrößter Badestrand und steht dem Nordbad in nichts nach. Es gibt Spielplätze, einen Hundestrand und wie am Nordbad eine Rettungsschwimmerstation und Milchbuden. Strandkörbe und die gestreiften Strandzelte können Sie am Strand ausleihen. Liegt Ihr Ferienhaus direkt hinter den Dünen, haben Sie das Südbad quasi vor Ihrer Tür.

Wenn Strandkörbe und –zelte nicht so Ihr Ding sind, kommen Sie an den endlos weiten Stränden des Jugendbads auf Ihre Kosten. An bestimmten Strandabschnitten dürfen Sie sogar ein Lagerfeuer anzünden. Für ein Lagerfeuer ist vorab allerdings eine Genehmigung des Ordnungsamts der Stadt Borkum erforderlich.

Auf Ihren Spaziergängen finden Sie abseits der Hauptstrände garantiert weitere schöne und auch einsame Strandabschnitte.    

Ferienhaus Urlaub in Deutschland:

Ferienhäuser in ganz Deutschland mieten

Ferienhäuser in ganz Deutschland mieten

Ein Ferienhausurlaub im eigenen Land ist abwechslungs- und facettenreich. Im Norden locken die Nord- und Ostsee, im Landesinneren Mittelgebirge mit üppigen Wäldern, Nationalparks, romantische Fluss- und Seenlandschaften, und im Süden die Berge.

Ferienhäuser in Deutschland