Fehmarn

Deutschlands drittgrößte Insel punktet mit abwechslungsreichen Stränden, Sonne, Wind, Wellen und viel Natur. Das Ferienhausangebot ist vielfältig – wählen Sie zwischen einem Haus am Strand, in einem der Inselorte, im Hinterland oder einer Ferienwohnung auf dem Bauernhof.  

Surfer haben Fehmarn den Beinamen Hawaii des Nordens gegeben, denn die Abwesenheit jeglicher Flaute sorgt für die perfekte Welle. Aber nicht nur Wassersportler lieben die Ostseeinsel. An den 20 langen Stränden auf 78 Kilometern Küstenlänge kommt jeder auf seine Kosten – dank vier Hundestränden auch Ferienhausurlauber mit vierbeinigen Reisegefährten. Da die Insel durch die 963 Meter lange Fehmarnsundbrücke mit dem Festland verbunden ist und nur eine Autostunde von Lübeck entfernt liegt, entfallen lange Anfahrtszeiten mit der Fähre.

Schleswig-Holsteins einzige Ostseeinsel trägt den Titel Sonneninsel, denn die Sonne strahlt hier 2.200 Stunden im Jahr. Auf über 185 km2 finden Sie neben zahlreichen Sand- und Naturstränden eine traumhafte Natur mit Binnenseen, Feldern, Wiesen, einer schroffen Steilküste und vier Naturschutzgebieten, 42 Dörfer rund um die Insel, 300 Kilometer ausgeschilderte Radwege, einen Golfpark und 17 Surfspots. Das verspricht einen abwechslungsreichen Ferienhausurlaub.

Übrigens, im September 1970 schrieb Fehmarn Musikgeschichte - beim Love-and-Peace-Festival gab Jimmi Hendrix das letzte Konzert vor seinem Tod. Ein Gedenkstein mit eingemeißelter Gitarre am Flügger Strand im Westen der Insel erinnert daran.  

Bade- und Wasserspaß auf Fehmarn  

Auf der Insel gibt es so viele Strände, dass garantiert einer direkt vor der Tür Ihres Ferienhauses oder Ihrer Ferienwohnung liegt. Breite Sandstrände finden Sie im Süden Fehmarns – hier können Ihre Kinder nach Herzenslust im Sand buddeln. Ruhe und herrliche Naturstrände wie den Gammendorfer Strand finden Sie im Norden, wo auch mehrere Binnenseen liegen. Naturfans lieben die Strände bei Wenkendorf im Norden, Flügge im Westen und Staberdorf im Südosten.

Video: Fehmarn - die Insel hoch im Norden

Wenn Sie die schroffe Steilküste mögen, sind Sie im Osten richtig. Ausgewiesene Hundestrände gibt es in Bojendorf, Meeschendorf und am Grünen Brink. Surfspots finden Sie rund um die Insel – ebenso wie Ferienhäuser. Die höchste Welle bricht bei Altenteil im Nordwesten – bis zu drei Meter hoch ist sie bei starkem Nordwestwind. In Püttsee am Flügger Strand an der Westküste werden die Wellen bei Südwest- und Nordwestwinden bis zu zwei Meter hoch. Sie können nicht surfen? Kein Problem, Wassersportschulen bieten Kurse und Leihmaterial an. 

Möchten Sie auf einen Strandkorb nicht verzichten? Strandkorbvermieter finden Sie am Südstrand in Burgtiefe und an den Stränden in Bojendorf, am Grünen Brink und in Meschendorf. Machen Sie doch eine Nacht lang Urlaub von Ihrem Ferienhaus und übernachten Sie in einem Schlafstrandkorb.

Ist gerade kein Strandwetter, können Sie in der Bade- und Wellnesswelt FehMare ein Meerwasser-Wellenbad mit Blick aufs Meer nehmen. Fehmarn - baden, surfen, Wasserspaß vor Hawaii des Nordens.

Ferienhaus Urlaub in Deutschland:

Ferienhäuser in ganz Deutschland mieten

Ferienhäuser in ganz Deutschland mieten

Ein Ferienhausurlaub im eigenen Land ist abwechslungs- und facettenreich. Im Norden locken die Nord- und Ostsee, im Landesinneren Mittelgebirge mit üppigen Wäldern, Nationalparks, romantische Fluss- und Seenlandschaften, und im Süden die Berge.

Ferienhäuser in Deutschland