?>

Verbirgt sich unter diesem Traumsee Deutschlands größte Höhle?

Auf dem Grund des Blautopf im baden-württembergischen Blaubeuren liegt der Eingang zu einer verborgenen Welt. Die wird Ihnen zwar verborgen bleiben, aber der Blick in das unsagbar blaue Wasser ist einen Ausflug nach Blaubeuren wert. Ferienhäuser liegen ganz in der Nähe.  

Die sagenumwobene Karstquelle liegt zwischen schroffen Felsen und bewaldeten Höhenzügen am Fuße der Schwäbischen Alb. In den 1960er Jahren fanden Höhlenforscher bei Tauchgängen in 22 Metern Tiefe den Eingang zu einer Unterwasserhöhle, die Teil des größten Höhlensystems der Schwäbischen Alb ist. 1985 entdeckte der Höhlentaucher Jochen Hasenmayer die erste große lufterfüllte Halle, die er nach dem Dichter Eduard Mörike „Mörikedom“ benannte. Der war es nämlich, der den Blautopf mit der Legende um die schöne Wassernixe Lau einst bekannt machte. In den vergangenen Jahrzehnten entdeckten die Forscher in dem weitverzweigten Höhlensystem einen 90 Meter langen unterirdischen See, unterirdische Wasserfälle sowie weitere monumentale Steinhallen und unzählige Gänge. Einer Halle mit 10 Meter hohen Tropfsteinen gaben sie den Namen Apokalypse, einer anderen, die auf 150 Metern Länge mit tausenden kleinen Tropfsteinen geschmückt ist, Kathedrale. Über 11 Kilometer des einzigartigen Höhlenlabyrinths sind bis heute erforscht. Verbirgt sich unter diesem Traumsee Deutschlands größte Höhle?

Stairway to Heaven  

Im Jahr 2008 fanden Höhlentaucher oberhalb des Mörikedoms einen 270 Meter langen Tunnel, an dessen Ende sie Geräusche von LKWs vernahmen. Sie vermuteten, dass der Weg bis zur Oberfläche nicht weit sein konnte und nannten den Tunnel Stairway to Heaven. 

Zwei Jahre später wurde direkt über dem Mörikedom ein 17 Meter tiefes Loch in die Erde gebohrt, um einen neuen Zugang in die Höhle zu schaffen. Dieser neue Einstieg ersparte den Tauchern nun die gefährliche Tauchstrecke vom Blautopf, denn die Tauchgänge in die Blauhöhle sind riskant. Immer wieder kam es unter Hobbytauchern zu Tauchunfällen, fünf endeten tödlich. Die Gemeinde sah sich veranlasst, den Blautopf für Taucher zu sperren. Sondergenehmigungen erhalten nur Mitglieder der Höhlenforschungsgruppen und Einsatztaucher der Wasserrettung.

Der Zugang vom Land ist Besuchern verwehrt. Filme, die in dem einzigartigen Höhlensystem entstanden, können Sie sich jedoch auf YouTube anschauen. Was Ihnen nicht verwehrt bleibt sind Spaziergänge am Blauloch. Ihr Ferienhaus ist gar nicht so weit entfernt.  

Video: ZDF Mediathek - Der Blautopf

Die schöne Nixe Lau  

Um den Blautopf ranken sich zahlreiche Legenden und Sagen. Eine der bekanntesten ist die „Historie der schönen Lau“ von Eduard Mörike aus dem 19. Jahrhundert, in der die Nixe Lau am Blautopf das Lachen wieder lernte. Ihr Gatte, ein alter Donaunix, hatte sie in die Blautopfquelle verbannt, nachdem sie ihm aus lauter Traurigkeit nur tote Kinder geboren hatte. Erst wenn sie fünf Mal von Herzen lachte, sollte der Fluch von ihr weichen. Mit einem Hofstaat an Kammerzofen und Mägden lebte sie zurückgezogen in ihrem unterirdischen Palast. Es bedurfte einer echten Schwäbin, der Nonnenhofwirtin Betra Seysolffin, eines geraubten Kusses, eines Kindernachttopfs und des Zungenbrechers „'s leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeura, glei bei Blaubeura leit a Klötzle Blei“, um sie zu erlösen. Der Donaunix kam geschwommen, der Blautopf lief über und mit ihm das neue Liebesglück.

Am Ufer des Blautopfs steht eine steinerne Skulptur der schönen Lau. Die Nixe und der Blautopf waren 1993 Thema des Stuttgarter Tatorts „Bienzle und die schöne Lau“, in dem es um den Mord an einem Höhlentaucher ging. Blaubeuren ist wahrlich ein spannender Ort für einen Ferienhausurlaub in Deutschland!  

Blautopfstadt Blaubeuren  

Das mittelalterliche Fachwerkstädtchen 16 km westlich von Ulm ist nicht nur für den Blautopf und sein unterirdisches weitverzweigten Höhlensystem bekannt, sondern auch für die Höhlen mit der ältesten Eiszeitkunst rund um den Ort. Diese wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Funde aus den Höhlen sind im Urgeschichtlichen Museum ausgestellt, darunter die Venus vom Hohle Fels, die mit 31.000 bis 35.000 Jahren zum ältesten figürlichen Kunstwerk der Menschheit zählt. 

Direkt am Blautopf liegt das ehemalige Benediktinerkloster Blaubeuren aus dem 11. Jh., das heute das Heimatmuseum und ein kleines Literaturmuseum beherbergt. Ein Besuch der Klosterkirche lohnt sich, denn der Chorraum ist ein Meisterwerk der Schnitzkunst. Auf Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert begeben Sie sich in der Hammerschmiede am Blautopf. In der historischen Schmiede sieht es noch aus wie damals, als Eisen geschlagen und Werkzeug hergestellt wurde.

Im nahen Achtal bei Weiler liegt das Felsenlabyrinth, zu dem der Eiszeitjägerpfad ab dem Blaubeurer Bahnhof führt. Attraktion des steinigen Labyrinths ist die „Küssende Sau“ – ein Fels, der tatsächlich einer Sau ähnelt, die den gegenüberliegenden Felsen küsst. Etwas weiter liegt die Ruine Günzelburg, die einen herrlichen Blick auf das Achtal freigibt.  

Für den Ferienhausurlaub ist Blaubeuren ideal. Rings um den Ort liegen mehrere Rad- und Wanderwege, und die nächste größere Stadt, Ulm, ist nur 20 Autominuten entfernt. In und um Blaubeuren finden Sie Ferienwohnungen und Ferienhäuser nach jedem Geschmack.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ein Ferienhaus in Deutschland mieten

Ein Ferienhaus in Deutschland mieten

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte in ganz Deutschland - z. B. im weiß-blauen Urlaubsparadies Bayern, im hippen Berlin, in der vulkanischen Eifel, im sagenumwobenen Harz, in der malerischen Mecklenburgischen Seenplatte, an der wilden Nordseeküste, der erholsamen Ostseeküste oder im immergrünen Schwarzwald.

Ferienhaus Deutschland

Ferienhaus auf den Ostfriesischen Inseln: Natur, Wind, Sand und Gezeiten

Ferienhäuser im Harz: Felsen, Täler und viel Wald

Ferienhaus an der Mosel: Guter Wein und viel Grün ringsum

Ferienhaus im Odenwald: Unverfälschte Naturlandschaft